Regenbogenfahne
Vergrößern

Homosexualität und Kirche

Offen für ALLE!

Neulich wurde ich kritisch gefragt, warum denn am Turm von Christus König keine Regenbogenfahne hänge. Meine Antwort: Dann müsste ich neben der Fahne der Schwulen- und Lesbenbewegung auch eine Hetero-Fahne aufhängen, denn: Christus König ist offen für ALLE!

Und ich bin es auch! Ich sitze am Sterbebett und bete gemeinsam mit der Lebenspartnerin einer schwerkranken Patientin. Ich feiere eine Wiederaufnahme in die Kirche - und der Aufzunehmende bringt als Zeuge und seinen Freund mit, mit dem er schon jahrelang in einer festen Beziehung lebt. Ich bestaune beim Kondolenzbesuch die Engelsammlung eines Verstorbenen und höre, welch "ein Engel" der Tote für seinen Ehepartner gewesen ist - und gemeinsam bereiten wir eine Trauerfeier zum Thema "Engel" vor. Ich frage den Taufpaten, ob er auch für den Glauben seiner kleinen Nichte Verantwortung übernehmen will - und er grinst über das ganze Gesicht - mit Ring im rechten Ohr und Nase. Natürlich will er es versuchen, so seine ehrliche Antwort. Und wir als Christinnen und Christen von Christus König wollen es auch mit ihm versuchen.

Wichtig ist, dass Christus die Hauptsache bleibt - nicht die sexuelle Orientierung! Wichtig ist der wertschätzende Umgang miteinander! Wichtig ist, dass keine Seite die andere "missionieren" will. Dass jede und jeder so angenommen ist, wie Gott sie/ihn geschaffen hat! Darum stehen die Türen von Christus König offen für ALLE!

Ich finde mich in der Aussage unseres Bischofs Franz-Josef Overbeck gut wieder, der uns geschrieben hat: "Wir werden mit unseren seelsorglichen Angeboten auch weiterhin alle Menschen begleiten, wenn sie darum bitten - ganz gleich in welcher Lebenssituation." Den Brief und die ganzen Einstellungen unseres Bischofs finde ich sehr zutreffend und sympathisch. Zur Frage einer Segensfeier für gleichgeschlechtliche Paare meint er: "Über das Gute ihres Lebens einen Segen zu sprechen, der nicht einer Trauung ähnelt, wohl aber Zeichen der Begleitung ist, soll doch zeigen: Im Namen der Kirche ist Gott in dieser Beziehung gegenwärtig." Dieses "zarte Porzellan" bei glaubenden Menschen "dürfen wir nicht zerbrechen". Recht hat er!

Auch wenn keine Regenbogenfahne am Dom oder vor dem Bischofshaus weht: welcher Geist in unseren Herzen weht - darauf kommt es doch an, meint

Ihr Pastor Jehl

Brief von Bischof Franz-Josef Overbeck an die Pfarreien im Ruhrbistum



Vergrößern

Nachruf

P. Marcellus Jahnel OSA †

Plötzlich und unerwartet ist am Montag, 12. Oktober in Würzburg P. Marcellus Jahnel OSA im Alter von 89 Jahren gestorben. 19 Jahre lang - von 1968-1987 - prägte der Augustinerpater als Pfarrer die Gemeinde Christus König wie kaum ein anderer.

Nach weiteren Stationen in Berlin und Walldürn lebte er seit 2001 in Fährbrück (Hausen) bei Würzburg. Erst vor 4 Jahren wurde er als Pfarrer von Hausen entpflichtet, blieb aber bis zuletzt in seiner Gemeinde aktiv und feierte am Sonntag noch den Gottesdienst.

Am Freitag, 16. Oktober 2020, wird um 13:30 Uhr der Sterberosenkranz in der Wallfahrtskirche in Fährbrück gebetet und anschließend dort das Requiem gefeiert. Danach findet die Beisetzung auf dem Friedhof in Hausen statt.

Totenbrief des Augustiner-Ordens



Vergrößern

Corona-Pandemie

Einkaufsprojekt

Senioren und Menschen anderer Risikogruppen aus Hochfeld und dem Dellviertel können sich von Montag bis Freitag täglich zwischen 10 und 12 Uhr unter der Telefonnummer 0203 2865649 melden.

Wir bieten an, den Einkauf für max. 30 € in einem Geschäft im Stadtteil zu erledigen und an die Haustür zu bringen.

Abgerechnet wird an der Tür mit dem Kassenbon. Es entstehen keine weiteren Kosten. Die Helfer/innen können sich ausweisen.

 
Sie möchten auch helfen?
Dann melden Sie sich doch bitte bei Sr. Martina (0203 996978).


Helfer gesucht

Gemeindebüro

Es gibt viel zu tun ...

Eine Glühlampe ist durchgebrannt.
Eine Türe quietscht.
Die Kirchentreppe muss gefegt werden.
Verunreinigungen müssen beseitigt werden.
Sträucher und Rasen haben einen Schnitt nötig.
Tische und Stühle für Veranstaltungen sind zu stellen.
Ordnung schaffen und erhalten
und, und, und, ...

Wer stellt sich für verschiedene Aufgaben zur Verfügung? Nicht mit festen Zeiten, sondern bei Bedarf auf Nachfrage. Bitte im Gemeindebüro melden.

... packen wir's an!


Patientenverfügung

Gemeindebüro

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung

Haben Sie schon über diese wichtigen Themen nachgedacht?

Legen Sie Ihre Wünsche fest und überlassen Sie Entscheidungen nicht dem Zufall oder irgendwelchen Leuten.

Das Gemeindebüro hat Informationsschriften zu diesem Thema vorliegen.