St. Petrus und Paulus
 Pfarrer
 Unser Pastor
 Gemeindereferentin
 Gemeindebüro
 Aktuelles
 Kirchenvorstand
 Gemeinderat
 Frauengemeinschaft
 Familienkreis
 FAG / FEG
 Kindertagesstätte
 Kinder und Jugend
 Feste / Aktivitäten
 Chronik
 Kontakt
 Impressum
 E-Mail

  Version vom:  28.01.2008

Gemeinde in weltweiter Verantwortung Katholische Gemeinde
St. Petrus und Paulus
FAG/FEG 1.Welt

Dori - Unser Projekt in Burkina Faso, Westafrika  
Seit 1985 unterstützt die FAG, Familienarbeitsgruppe von St. Petrus und Paulus, das Projekt in der Sahelzone West-Afrikas. 1990 wurde es auch Projekt der ganzen Pfarrgemeinde. Seitdem arbeitet der Gemeinderatsausschuss FEG "Frieden-Entwicklung-Gerechtigkeit" mit der FAG zusammen. Seit 1985 gehört die FAG auch zur Welthilfe Lüdenscheid. Diese wurde durch die FAG mitbegründet.

Die Region Dori liegt im Nordosten des Landes (ehemals Obervolta) und grenzt im Osten an die Republik Niger. Wie die gesamte Sahelzone so ist auch dieses Gebiet seit Anfang der 70er Jahre von der Dürre besonders getroffen. Eine der erfolgreichsten Selbsthilfe-gruppen vor Ort ist die "Union Fraternelle des Croyants de Dori" (UFC), ein hoffnungsvoller Zusammenschluss von Christen und Moslems, der vom Hilfswerk Misereor unterstützt wird. Die UFC arbeitet nicht für die ländliche Bevölkerung, sondern mit ihr.


... weitere Bilder

Ziele:
In der Zielsetzung ist eine deutliche Entwicklung zu sehen. In den siebziger und achtziger Jahren standen folgende Förderprogramme im Vordergrund:
1. Sicherstellung der Wasserversorgung, Bau von Brunnen und Regenwasser - Rückhaltebecken, Errichtung von Erosionswällen.
2. Aufforstung mit einheimischen Bäumen, Gartenbau, Landwirtschaft.

In den neunziger Jahren wurden sie dann durch weitere Programme ergänzt wie:
3. Ausbildungsprogramme: Landwirtschaftliche Ausbildung, Beratung der Kleinbauern bei Anbau und Vermarktung, Frauenbildungsprogramme, Alphabetisierungskurse und Kreditprogramme für Frauen, Ausbildung von Pumpenmechanikern, Kfz.- Mechanikern, Gesundheitserziehung, Kurse für Hygiene, Errichtung von Entbindungsstationen, Ausbildung in Kleinsthandel und Handwerk, Behindertenarbeit: Therapien, Ausbildung von orthopädischen Hilfskräften.

Seit 2000 Aufbau demokratische Strukturen in den Dörfern. Die Bevölkerung nimmt die Verwaltungen der Brunnen und Wasserrückhaltebecken eigenverantwortlich wahr. Es zeigt sich eine zunehmende solidarische Organisierung von Gruppen und Dörfern. Davon konnten wir, Monika und Walter Wortberg, uns bei unserem ersten Besuch im Februar 2005 in Dori selbst überzeugen.

Zielsetzung des gesamten Projektes:
Ziel des Projektes ist die nachhaltige Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Einzugsbevölkerung durch Erhalt und Sicherung des Lebensraumes. Der größte Erfolg dieser Anstrengungen ist: Dori ist die einzige Region in der Sahelzone, in der die Wüste nicht weiter nach Süden fortschreitet.

Wie hilft die Gemeinde St. Petrus und Paulus?
Durch Kollekten und Einzelspenden, durch Gemeinde-Mittagessen zugunsten des Projektes, durch den alljährlichen Si-Basar und die Teilnahme am Weihnachtsmarkt der Guten Taten. Unser Besuch in Dori hat gezeigt, dass hier die Gelder gut angelegt sind. Wir möchten daher auch auf diesem Wege alle ermutigen und ermuntern, dieses Projekt weiter zu unterstützen.

Ansprechpartner:
Monika und Walter Wortberg
Buschhauser Weg 13 b 58511 Lüdenscheid
Tel/Fax: 02351 / 12411
www.we-wortberg.de

Spendenkonto:
K. Nr.: 3001807
SPK: Lüdenscheid
BLZ: 458 500 05
An: Katholische Gemeinde St. Petrus und Paulus
Verwendungszweck: Dori, Projekt von Misereor
Web Statistik
URL: http://petrusundpaulus.de/index.html